Lichttherapie mit dem Kristallbett

Das Kristall Licht vom Kristallbett unterstützt Menschen beim Abbau von emotionalen Stress um:

  • auf ihrem Weg zur körperlichen Genesung
  • Ihr Immunsystem zu aktivieren
  • Ihre Selbstheilungskräfte zu stärken 
  • Verluste besser zu verkraften und hinzunehmen
  • Trauerarbeit zu leisten
  • Trennungen oder Scheidungen rascher zu verarbeiten

Das Prinzip Kristall Licht

Die Lichtarbeit mit dem Kristallbett basiert auf dem Konzept der drei Körper des Menschen, unserem physischen- seelischen- und mentalen Körper:
Nach diesem Konzept entstehen Krankheiten und Verletzungen zuerst in unserem seelischen und mentalen Körper. Erst später zeigt unser physischer Körper Symptome. Ein seelisch gesunder Körper schafft einen gesunden physischen Körper. Daher sind die meisten Krankheiten und Verletzungen der erste Schritt zur Heilung und daher auch schlichtweg gut heilbar.

Die Lichttherapie

Während Ihrer Behandlung mit dem Kristallbett liegen Sie entspannt und vollständig bekleidet auf einer bequemen Liege unter dem Kristall Licht. Ihre Kristallbett Sitzung dauert je nach notwendiger Intensität zwischen 45 und 90 Minuten und kann durch ein psychologisches Beratungsgespräch eingeleitet werden. Somit kann Ihre Kristall Licht Behandlung auf Verlangen auch durch professionelles Counselling oder Coaching begleitet werden

Die Herkunft vom Kristallbett

Entwickelt wurde das Kristallbett vom brasilianischen Heilmedium Joao de Deus, einem der großen spirituellen Heiler unserer Zeit.
Im März 2008 reiste Camilla Balatka in die Mitte von Brasilien zu Joao de Deus in die Casa de Dom Inacio in Abadiania und erhielt die Erlaubnis nach ihrer Rückkehr im April 2008 Kristallicht-Behandlungen mit dem Kristallbett auch in Österreich anzubieten.

Joao de Deus sagt über die Behandlung mit dem Kristallbett:

"Mit dieser Behandlung bekommt ihr nicht immer gleich was ihr vorderrangig wollt, aber dafür bekommt ihr das, was ihr in diesem Moment am Nötigsten braucht!“

 

"Im Zuge der Behandlung mit dem Kristallbett, verheilten meine Wunden wesentlich rascher als angekündigt und unglaublicher Weise sogar narbenfrei." Mag. Anton G, 67 J.